Skip to content

Folge 39: Highway to Wine

Charles Smith war ein Rockband-Manager. Mit seinen Bands ist er durch Europa gezogen – und hat dabei mehr erlebt als nur coole Musik: Er hat Wein entdeckt. Und war so begeistert, dass er zurück in seine Heimat, die USA, geflogen ist und ein eigenes Weingut eröffnete. Das war so erfolgreich, dass er später Teile davon für 120 Millionen US-Dollar an einen Mega-Konzern verkauft hat. Zu den Brands, die er aufbaute, gehört auch ein Wein mit dem Namen «Kung Fu Girl» – ein Riesling. Ein winzernder Rocker – kann das gut kommen? Hört es euch an.

Der Wein: Kung Fu Girl, Riesling, Charles Smith Wines, 2020

Der Preis: ca. 15 Franken

Wo kaufen: Man kriegt ihn an verschiedenen Orten, zum Beispiel auch bei Manor


Du möchtest die nächste Folge nicht verpassen? Hier kannst du unseren Newsletter abonnieren. Oder folge uns auf Apple Podcasts oder auf Spotify.

Du findest gut, was wir tun, und möchtest uns unterstützen? Dann schau dir unsere Trinkgeld-Seite an.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert