Skip to content

Folge 38: Der Ruf der sizilianischen Heimat

Die Familie Catania auf Sizilien scheint ein besonderes Schicksal zu einen: Vater und Sohn sind einst in die Fremde gezogen, aber haben beide wieder zurück in die Heimat gefunden – um sich dort ihrem Weingut zu widmen. Und das tun sie mit hohem Anspruch, denn alles, was dieses Weingut verlässt, muss von hoher Qualität sein. Der höchste Anspruch überhaupt aber ist die Verbundenheit zu der Region, aus der die Familie stammt.

Abgesehen davon hat Sizilien in den letzten Jahren beim Wein einen grossen Qualitätssprung vollzogen. Naghi kann ein Lied davon singen: Denn er hatte auch schon mal einen richtig schlechten Sizilianer im Glas. Und wie ist es mit der heutigen Flasche? Hört es euch an.

Der Wein: Rossojbleo, Nero d’Avola, 2019, Gulfi

Der Preis: ca. 16 Franken

Wo kaufen: Es gibt ihn bei Gerstl oder (etwas teurer) im Manor. Wer es bis nach Sizilien runterschafft, kann natürlich auch dem Weingut einen Besuch abstatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert